Megamillions
Megamillions nimmt Bezug auf eine US-amerikanische Multistaaten Lotterie. Diese wird in insgesamt 44 Staaten ausgetragen. Die Ziehungen in den USA erfolgen Dienstag und Freitag bei einem Jackpot mit einer Mindesthöhe von 15 Millionen $. Die Spieler geben einen Tipp für einen Dollar. Seit Oktober 2013 zahlt das System in 30 identischen Jahresraten den Jackpot an die Gewinner aus. Im Falle einer sofortigen Auszahlung der gesamten Gewinnsumme gibt es einen abgezinsten Betrag. Hier ist von der so genannten cash option die Rede.

Innerhalb der USA fällt eine 25-prozentige Bundessteuer auf alle Lotto-Gewinne an, die über 5.000 $ liegen. Diese Steuer steigt für alle ausländischen Teilnehmer auf 30 %. Hinzu kommt der jeweilige Quellensteuersatz bis zu 8 %. Jeder Gewinner muss diese Steuersätze und Abgaben abzüglich seiner Gewinnsumme sofort nach dem Gewinn leisten.

Megamillions Gewinner und Spielprinzip

2012 erreichten die Megamillions den höchsten Jackpot, da nach 18 Ziehungen immer noch kein Gewinner feststand. 656 Millionen $ ist bis heute der weltweit höchste Lotteriegewinn, der von insgesamt drei Spielern geknackt wurde. Mit dem 2. Oktober 2013 änderten sich die Regeln für die Megamillions. Von nun an gibt es einen größeren Pool an Lottozahlen. Der Spieler tippt auf fünf Zahlen und den Mega Ball. Es ist möglich, aus einem Zahlenraum von 1-75 auszuwählen. Der Mega Ball steht in einem Bereich von 1-15 zur Auswahl.

Auswirkungen der Regeländerung bei den Megamillions

Diese Regeln hatten unweigerliche Auswirkung auf die Verteilung der Gewinne. So starten die Jackpots ab 15 Millionen $. Mit jeder Ziehung steigt der Jackpot um 5 Millionen $. Auf dem zweiten Gewinnrang hat das System die Gewinne von 250.000 $ auf 1 Million $ angehoben. Das schließt die Anpassung der Zusatzfunktionen ein. Die Ratenzahlungen in Bezug auf die Auszahlung der Jackpots erhöhten sich auf 30 gestaffelte Jahresraten.