Euromillions
Alle deutschen Spieler über 18 Jahren sind dazu berechtigt, an den Euromillions teilzunehmen. Spätestens am Tag vor der Ziehung bis 19:00 Uhr haben Sie die Gelegenheit, einen Lottoschein auszufüllen. Danach sind die Tipps ungültig. Es ist nur in dem jeweiligen Land möglich, die Gewinne auszustellen. Wer in Deutschland spielt, kann seine Ansprüche auf den Gewinn nur in Deutschland geltend machen.

Die Ausschüttung steht in Verbindung mit dem Land, in dem Sie den Tippschein erworben haben. Nach dem Gewinn besteht eine Frist von 180 Tagen, um den Anspruch auf den Jackpot bzw. die Gewinnsumme geltend zu machen. Wenn dieser Zeitraum versiegt, besteht kein Anrecht mehr auf die Gewinne, diese gehen an Wohltätigkeitsorganisationen.

Gewinnzahlen, Jackpot und Ausschüttungen

In den Euromillions wählen Sie 5 Zahlen und 2 Sternzahlen pro Reihe. Für jeden ausgefüllten Tippschein zahlen Sie 2,95 €. Die Gewinne und Jackpots beginnen bei 17 Millionen € und erreichen maximale Gewinne von 190 Millionen €. Innerhalb einer Woche erfolgen jeweils zwei Ziehungen. Wird der Jackpot nicht geknackt, berechnet sich dieser auf die nächste Ziehung. Am 6. März 2009 erreicht der Top Jackpot einen Wert von 185 Millionen €. Derzeit wurde die Höchstgrenze auf 190 Millionen angehoben. Eine weitere Veränderung ist nicht auszuschließen.

Gewinnstufen und Organisation der Euromillions

Innerhalb der Euromillions lässt sich ein System von 13 Gewinnstufen unterscheiden. Der Spieler, der alle Zahlen und die Gewinnzahlen richtig getippt hat, kassiert den Top Jackpot. Durchschnittlich geht an jeden 13. Tippschein ein Gewinn. Die online Teilnahme ist nicht nur komfortabel. Eindeutig lassen sich alle Daten zuordnen und die Gewinne automatisch auszahlen. Der aktive Part kommt der Schweiz und Österreich zu, die anderen Staaten übernehmen eine passive Rolle, ohne einen organisatorischen Einfluss zu übernehmen.