6 aus 49
In der Zahlenlotterie 6 aus 49 liegt der Fokus auf 6 Zahlen zwischen 1 und 49 zuzüglich einer Superzahl im Zahlenraum von 9 bis 0. Ausgehend von den Lottogesellschaften der Bundesländer haben Sie die Möglichkeit, an der Ziehung online oder in einem Lotto-Kiosk teilzunehmen. Die jeweiligen Ziehungen erfolgen jeden Mittwoch 18:25 Uhr und jeden Samstag 19:25 Uhr im gesamten Bundesgebiet. Auf dem Lottoschein befinden sich 12 Tippfehler, die Sie ausfüllen. Für jedes Tippfeld kreuzen Sie 6 beliebige Zahlen im oben genannten Zahlenraum an. Jeder Spielschein geht mit einer einzigartigen Spielscheinnummer einher. Die jeweilige Superzahl ist die letzte Ziffer dieser Spielscheinnummer. Sie wählen diese Nummer in einem Zahlenraum von 0 bis 9.

Der Tippschein und das Spielprinzip von 6 aus 49

Einige Anbieter stellen gegen die gleiche Spielscheingebühr zwei Tippfelder mehr zur Verfügung. Hier können die Spieler 14 statt 12 Felder ankreuzen. Bei der Ziehung bewegen sich 49 beschriftete Kugeln in einer Ziehungsmaschine. Nacheinander zieht die Lottofee 6 dieser Kugeln heraus. Im Nachhinein kommen weitere 10 Kugeln in die Ziehungsmaschine, um die Superzahl zu ermitteln. In der Auswertung der Gewinne lassen sich insgesamt neun Gewinnklassen unterscheiden. Die erste Gewinnklasse entspricht der höchsten und die letzte, die 9. Gewinnklasse, der niedrigsten. Mit Anstieg der Gewinnklasse wachsen Ihre Gewinnchancen.

Der Jackpot bei 6 aus 49

Den Jackpot gibt es in der ersten Gewinnklasse. Dafür müssen Sie nicht nur alle 6 Lottozahlen richtig tippen, sondern auch die Superzahl. Ergibt sich kein Gewinner der ersten Gewinnklasse, landen die Einsätze im Jackpot für die nächste Ziehung. Spätestens mit der 13. Ziehung kommt es zu einer Zwangsausschüttung auf die nächste Gewinnklasse. Jeder Gewinner hat die Chance, seinen Lottogewinn innerhalb der folgenden 13 Wochen abzuholen bzw. anzufordern. Online benachrichtigen die Systeme und Services ihre Spieler im Falle eines Gewinns. Wird dieser Zeitraum überschritten, verfällt der Gewinnanspruch. In Bezug auf die Auszahlung lassen sich Kleingewinne an der Lottoannahmestelle in bar entgegennehmen. Je nach Bundesland gibt es zum Beispiel in Sachsen-Anhalt 1.000 € in bar, im Saarland bis zu 500 € in bar und in Bayern bis zu 2.500 €.