Lotto-Anbieter im Test auf lottoonline.net

Wir von lottoonline.net sind angetreten, um die wichtigsten Anbieter miteinander zu vergleichen. Sie erfahren auf dieser Seite, welche Vorteile diese bieten und welche Nachteile existieren. Wir beurteilen die Anbieter aus dem Blickwinkel eines normalen Spielers, der online oder per App seinen Tipp abgeben möchte. Dabei fließen Aspekte wie Bearbeitungsgebühren, vorhandene oder fehlende Lizenzen in Deutschland, das Glücksspielangebot, die Zahlungsmittel für die Tippabgabe sowie einige weitere Punkte in die Bewertung ein. So finden Sie den Lottoanbieter Ihres Vertrauens.

Die besten Lotto Online Anbieter im Vergleichtest 2017

Lottoland_logo

Lottoland.com

  • Grosse Auswahl an internationalen Lotterien
  • Viele Zusatz-Features
  • Rabattaktionen und Gutscheine
  • Gratis-Tipp für Neukunden + „Geld-zurück- Garantie“
  • Firmensitz nicht in Deutschland
93%
Lottohelden_logo

Lottohelden.de

  • Handhabung einfach und durchdacht
  • Auszahlung im Gewinnfall garantiert
  • Günstigster Bearbeitungspreis im Internet (0,20 Euro pro Spielschein)
  • Kein USA Lotto
91%
Lotto.de_-2

Lotto.de

  • Offizielle Serviceplattform der deutschen Lotteriegesellschaften
  • Auszahlung im Gewinnfall garantiert
  • Lotterieangebot
  • Unterschiedliche Bearbeitungsgebühren
88%
Lotto24_logo

Lotto24.de

  • Einfache Bedienung
  • Staatlich lizensiert
  • Garantierte Auszahlung im Gewinnfall
  • keine Internationalen Lotterien
  • etwas höhere Bearbeitungsgebühren 0,60 Euro (60 Cent) pro Spielschein
87%
Lottobay_logo

lottobay.de

  • Staatlich lizensiert und kontrolliert
  • Gewinnauszahlung garantiert
  • Spielgemeinschaften
  • „Horoskop-Zahlen“
  • keine Internationalen Lotterien
  • etwas hohe Bearbeitungsgebühren
85%
derlotter_logo

Thelotter.com

  • Grösster Lotto Onlineanbieter Europas
  • Mehr als 50 internationale Lotterien
  • Teilnahme an offiziellen Ziehungen weltweit
  • Gewinnauszahlung gebührenfrei
  • Bearbeitungsgebühren etwas höher
81%

Information zum Thema Lotto Online

  • TippabgabeTippabgabe
  • GlückspieleGlückspiele
  • GeschichteGeschichte

Tippabgabe online und per App

Längst müssen die Spieler nicht mehr zur Lottoannahmestelle gehen, um ihren Tippschein mit den (mindestens) sechs Kreuzen abzugeben. Die Bundesländer als zuständige Veranstalter der Lotterie ermöglichen nach einer Neustrukturierung des Glücksspielstaatsvertrages seit 2012 wieder Online-Lotto. Seitdem können die Spieler ihren Tippschein bequem am heimischen PC oder sogar mobil per Smartphone und Tablet abgeben. Sogar passende Apps gibt es dazu, die je nach Anbieter noch Zusatzinformationen wie die Statistiken zu den Gewinnzahlen bieten.

Die Möglichkeit, per Internet oder App an der Lotterie 6 aus 49 sowie den weiteren Gewinnspielen teilzunehmen, lockt immer mehr Menschen zum Lotto. Statt umständlich zum nächsten Kiosk oder einer anderen Annahmestelle zu gehen, wartet der potenzielle Millionengewinn jetzt hinter dem nächsten Mausklick.

Die Teilnahme bei allen Lotterien ist erst ab 18 Jahre möglich. Die Anbieter nutzen verschiedene Methoden wie eine Schufa-Auskunft, das Post-Ident-Verfahren und ggf. weitere Wege, um das Alter zu verifizieren. Im Einzelfall kann das zu einer Verzögerung bei der Teilnahme führen.

Welche Lotto-Anbieter gibt es?

Durch die Internetteilnahme stoßen Spielinteressierte früher oder später auch auf andere Anbieter. Neben lotto.de, der Plattform des offiziellen staatlichen Ausrichters des Gewinnspiels 6 aus 49 sowie der Lotterien Glücksspirale, Spiel 77, Keno und Eurojackpot sowie weiterer Lotterien gibt es Anbieter wie lottoland.de, lottohelden.de, lotto24.de, jumbolotto.de oder lottobay.de. Diese unterscheiden sich nach außen vor allem in den Punkten Preis, Gewinnspielangebot und Lizenz.

Preise und Bezahlung online und per App

Ein Siel bei 6 aus 49 kostet einen Euro (Stand 10/2016). Das heißt: Pro Kästchen mit sechs Kreuzen müssen die Spieler einen Euro berappen. Zusatzlotterien wie Super 6, Spiel 77 und Glücksspirale kosten zusätzliche Gebühren, ebenso gibt es für Systemspiele andere Gebühren. Diese Summe ist bei allen Anbietern gleich. Hinzu kommt eine Bearbeitungsgebühr pro Spielschein. Diese liegt bei den verschiedenen Anbietern meistens zwischen 20 und 60 Cent. Je mehr Wochen ein Spielschein an der Ziehung teilnimmt oder je mehr Kästchen ein Spieler ausfüllt, desto höher kann je nach Bundesland bzw. Anbieter die Bearbeitungsgebühr ausfallen. Denn sowohl die Bundesländer als Veranstalter von 6 aus 49 sowie die weiteren Anbieter verlangen unterschiedliche Gebühren.
Aktuell sind Tippabgaben in Bremen online oder an einer Lottoannahmestelle am günstigsten. Denn hier schlägt die Bremer Toto und Lotto GmbH nur 10 Cent pro Schein auf. In Hessen und Baden-Württemberg verlangen die dortigen Veranstalter ebenfalls nur geringe Gebühren von 20 Cent pro Schein. In Hamburg, Niedersachen und Schleswig-Holstein müssen die Spieler mit einer Gebühr von 60 Cent pro Tippschein rechnen. Das alles gilt für die Teilnahme direkt über die Länderlotto-Seiten bzw. lotto.de.

Die weiteren Anbieter müssen zur Kompensation ihres Angebotes eine kleine Summe auf diese Gebühren aufschlagen. Daher ist die Bearbeitungsgebühr dort höher. Diese liegt bei 20 Cent für Faber und 60 Cent bei den meisten anderen Anbietern. Die Preise sind unabhängig davon, ob ein Spieler online, mobil oder per App mitspielt.
Wie die Teilnehmer zahlen können, ist ebenfalls unterschiedlich geregelt. Die folgende Tabelle listet die akzeptierten Zahlungsmittel auf.

Tabelle: Zahlungsmittel bei Lotto-Anbietern (Stand: 01/2017)

*
 
 
 
 
 
 
*
 
 

* ggf. zusätzliche/abweichende Zahlungsmittel nach Bundesländern

Weitere Lotterien und Glücksspiele online spielen

Ein weiteres Kriterium bei der Wahl des Lotto-Anbieters ist die Auswahl an Glücksspielen. Die staatliche Seite lotto.de bietet beispielsweise die offiziellen deutschen Lotterien an:

  • Lotto 6 aus 49,
  • Spiel 77,
  • Glücksspirale,
  • Keno,
  • Eurojackpot.

Hinzu kommen weitere Lotterien, die sich je nach Bundesland unterscheiden können. Dazu zählen verschiedene Bingo-Lotterien, Toto-Spiele oder auch die Klassenlotterien. Auch die Anbieter Jumbolotto, Lottobay und Lotto24 beschränken sich auf deutschen Lotterien.

 

Bei den anderen Lotto-Anbietern unterscheidet sich das Angebot zum Teil deutlich. Lottohelden und Lottoland bieten beispielsweise zusätzlich die Teilnahme an Lotterien wie

  • EuroMillions,
  • El Gordo (spanische Weihnachtslotterie),
  • Cash4Life.

Lottoland ermöglicht sußerdem die Teilnahme an verschiedenen europäischen Landeslotterien sowie u. a. am amerikanischen PowerBall. Das Angebot dieser Plattform ist am größten.

Tabelle: Spielangebote (Stand: 01/2017)

*
 
 
 
 
 
 
 
 

* ggf. zusätzliche/abweichende Glücksspiele in einzelnen Bundesländern

Lotto: Geschichtliches zum Glücksspiel

Am 9. Oktober 1955 war der erste Lottotag für 6 aus 49. Erstmals zogen Glücksfeen sechs Kugeln aus der Trommel. Damals schlüpften Waisenkinder in diese Rolle. Heute läuft die Ziehung der Lottozahlen vollautomatisch mit einer Ziehungsmaschine und wird live im Internet übertragen. In der Zwischenzeit ist jedoch viel geschehen.

Den ersten “Sechser” gab es erst am 13. November 1955. Damals freuten sich drei Spieler über den Treffer der höchsten Gewinnklasse. Für eine Million reichte es jedoch noch nicht. Das war erst am 20. September 1956 so weit. Ein Gewinner räumte die zu damaligen Verhältnissen unfassbar große Summe von 1.043.364,50 DM ab.

Anfangs gab es nur sechs Glückszahlen. Das änderte sich mit Einführung der Zusatzzahl im Jahre 1956. Mit der Zusatzzahl entstanden weitere Gewinnklassen (z. B. “5 mit Zusatzzahl”). Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Jackpot-Prinzip, den die Spieler später nur noch mit der 1991 eingeführten Superzahl knacken konnten. Dazu muss eine Ziffer der Spielscheinnummer mit der ermittelten Superzahl übereinstimmen. Die Zusatzzahl fiel im Jahre 2013 weg. In diesem Jahr strukturierte der Deutsche Lotto und Totoblock die Gewinnklassen völlig neu um. Seitdem reichen für die kleinste Gewinnklasse sogar zwei richtige Zahlen auf dem Tippschein aus, wenn die Superzahl ebenfalls stimmt.

Den bisher größten Einzelgewinn erzielte am 7. Oktober 2007 ein Spieler, der sich über mehr als 37,5 Millionen Euro freuen konnte. Das ist aber nicht die größte Gewinnsumme. Diese betrug über 45,3 Millionen Euro, die sich jedoch drei Spieler teilen mussten. Übertroffen werden diese gigantischen Gewinne im Lotto in Europa noch von anderen europäischen Lotterien. Der Eurojackpot verspricht beispielsweise eine maximale Gewinnsumme von 90 Millionen Euro. Der erste deutsche Gewinner knackte den Jackpot am 14. Oktober 2016. Größere Gewinnsumme in Europa gab es nur bei der Lotterie EuroMillions. Am 10. August 2012 gewann ein britisches Ehepaar den bisher größten Jackpot von 190 Millionen Euro.

Lotto-Fakten (Stand: 01/2017)

  • Erste Ziehung: 9.10.1955
  • Erste jemals gezogene Gewinnzahl: 13
  • Erste Gewinnzahlenreihe: 3, 12, 13, 16, 23, 41
  • Seltenste Zahl: 13
  • Häufigste Zahl: 6
  • Bisher längste Zeit einer Gewinnzahlwiederholung: 77 Ziehungen (Zahl 38)
  • Einführung Zusatzzahl: 1956
  • Wegfall der Zusatzzahl: 2013
  • Einführung Superzahl: 1991
  • Gewinnchance: 1: 139.838.160
  • Garantierte Ausschüttung: 50 % der Summe aller Einsätze
  • Jährliche Lottomillionäre: ca. 100
  • Erster Sechser: 13.11.1955 (drei Spieler)
  • Erster Millionengewinn: 2.09.1956
  • Kleinster Hauptgewinn: je ca. 85.000 DM für 222 Gewinner (23.01.1988)
  • Höchster Jackpot: 45.382.458 Euro (5.12.2007, drei Spieler)
  • Höchster Einzelgewinn: 37.688.291 (7.10.2006)

Prävention: Spielsucht

Lotto ist die Jagd auf das große Glück. Diese Jagd kann für einzelne Personen zu einer Manie werden. Sie driften ab in eine Spielsucht. Die deutschen Lotto-Anbieter haben die Aufgabe, mit Aufklärung und anderen Präventionsmaßnahmen einer Spielsucht entgegenzuwirken. Es liegt jedoch letztlich in der Hand jedes einzelnen Spielers, seine Einsätze maßvoll zu tätigen. Ratsam ist jedoch, ein monatliches Einzahlungslimit im System seiner Lieblingsplattform zu setzen. Auf diese Weise setzt sich jeder Spieler eine finanzielle Grenze zur Teilnahme an Lotterien, über die Hinaus das System eine Teilnahem automatisch unterbindet. So wird aus der Jagd nach dem Glück keine finanzielle Schieflage.